Hallo Welt: Babys Welt in Babys Farben

Gelobt sei dieses Pappbilderbuch aus der DUDEN-Serie der Fischer-Verlage. Farben und Formen wurden genau auf die Sehfähigkeit von Babys abgestimmt.

 

Kräftige Farbtöne und viel schwarz und weiß wurden mit bedacht gewählt, denn diese kann das Baby jetz schon sehen und  unterscheiden. Katze, Schwein, Vogel und Co. sind etwas schematisch und dennoch gut gelungen. Die Tiernamen müssten nicht unter den Zeichnungen stehen, sie komplettieren die Bilder, aber das Drumherum beim Anschauchen des Buches liegt natürlich komplett in der Hand der Vorleser.

Hallo Welt  - Babys Welt in Babys Farben, Holly Jackmann (Illus.)

2014, Hardcover, 16 Seiten, Fischer DUDEN Kinderbuch, 6 Monate



Es gibt keine Kinder! Eine Gute-Nacht-Geschichte

 

Eine Monster-Familie koexistiert mit einem Kind in einem geräumigen Kinderzimmer. Das kleine Monster fürchtet sich vor dem Hellwerden, weil es glaubt, dass dann die Kinder kommen. Das Kind fürchtet sich vor dem Dunkelwerden, weil es denkt, dass dann die Monster kommen. Das Kind wohnt im Hochbett, das Monster in einer Ecke unter dem Bett. Sie treffen sich nie. Monster-Kind und Menschen-Kind spüren, dass der andere da ist, aber die Mütter sprechen die typischen Trostsätze, z.B. "Es gibt keine Kinder!". Natürlich gibt es Kinder. Und laut Moni Ports Gute-Nacht-Geschichte auch Monster. Doch beide sind so harmlos, dass wirklich niemand etwas zu befürchten hat.  

 

„Es gibt keine Kinder!“ will die Furcht vor den Monster-Fantasien abgewöhnen. Aber nicht, in dem es deren Existenz leugnet. Wenn die kleinen Leserinnen und Leser sehen, wie winzig das Monster ist, werden sie von allein darauf  kommen, dass sie sich vor nichts fürchten müssen. Mit klarer Linie und kräftigen Farben illustriert und zwei wirklich sehr niedlichen schwarzen Monstern.

 

Es gibt keine Kinder!, Moni Port, 2014, Hardcover, 22 Seiten, Klett Kinderbuch, ab 2 Jahren

 

 

MIAU: Alle meine Tiere

Wie soll das erste Buch für einen neuen Menschen aussehen? Womit kann der kleine Nachwuchsleser und die kleine frisch geborene Leseratte schon im frühsten Alter etwas anfangen?

 

Mit MIAU.  MIAU ist ein Würfelbuch mit 6 richtig dicken Seiten und 11 Tieren zum Anschauen. Texte oder Lautmalereien dazu können sich die Eltern oder die Vorleser dann schon selbst ausdenken. Die  Tiere, angeführt von einer Tiger- Katze, sind vielleicht nicht gerade aus dem Lebensalltag eines Babys entnommen. Macht aber nichts, denn wie es auf der Rückseite vermerkt ist, es geht ums „Ankommen und Staunen“.

 MIAU: Alle meine Tiere, 2013, Hardcover, illustriert von Hartmut Bieber, 10 Seiten, Coppenrath Verlag, 0-6 Monate

Nicht gespeicherter Inhalt

Bitte aufmachen!

Der Elch fürchtete sich im Dunklen vor dem Wolf und flüchtet sich in das Haus des Hasens.  Der Wolf klopft ebenfalls an die Tür, denn er hat Angst vor einem Ungeheuer. Das Ungeheuer ist schließlich gar nicht das, was die sich die im Haus verbarrikadierten Tiere ausmalen.

 

Das fast im Dunkeln spielende Buch lässt einen überraschenden Klapp-Einblick in das Häuschen des Hasens zu (auch in dessen Keller). Draußen aber vor der Tür spielt sich das Drama ab, das, wovor die Tiere sich fürchten. Was sie nicht wissen und erfahren werden ist: Die Angst war ganz unbegründet. Die kleinen Leserinnen und Leser wird es freuen, wenn sie bald begreifen, was da draußen im Dunkeln lauerte. Und sie werden vielleicht merken, dass die oder andere Furcht  - ob im Dunkeln oder nicht - ganz unbegründet war.

Eine kleine, wenn auch unspektakuläre Geschichte von der Angstbewältigung. Die „Aufmachen“-Idee und gerade zeitgemäßen Illustrationen machen den besonderen Reiz des Pappbilderbuches aus.

Bitte aufmachen! Michael Escoffier, Matthieu Maudet (aus dem Französischen von Markus Weber ), 2014, Hardcover, Moritz Verlag, ab 2 Jahren





Das Schwein Uwe

Liebenswerte kleine Zwei-Wort-Verse erklären uns, was Uwes Schweineleben ausmacht. Auf „Uwe springt“ reimt sich zum Glück „Uwe singt“ und so singt das Schwein aus voller Kehle. Ähnlich ist es mit anderen Tätigkeiten seines „Alltags“, die nicht gerade schweinetypisch sind. Es geht hier auch gar nicht um eine realistische Abbildung des beliebten Haustiers, sondern um die verspielte Darstellung von eben diesem einen Schwein „Uwe“. Für alle Schweine-Fans und allen Freunde von witzigen kleinen nicht ganz realistischen Tiergeschichten.

Das Schwein Uwe, Moni Port, 2014, Hardcover, 12 Seiten, Beltz & Gelberg, ab 2 Jahren.

Da kommt der Wolf!

Dieses Buch kann man kippen und schütteln, so wie jedes Buch. Es geht um den Wolf (einen offensichtlich bösen Wolf), der Seite für Seite bedrohlich näher kommt. Jetzt sind die Leser/Vorleser aufgefordert, etwas zu tun. Ein Interaktionsbuch, das auch ohne Klapp- und Ziehvorrichtung auskommt, ist eine gute Idee. Trotzdem hat man das Gefühl, dass diese Geschichte eigentlich keine Geschichte ist, mehr ein Gedanke: Die Bedrohung ist natürlich nur da, solange wir bereit sind, sie uns anzuschauen.

Wer mit minimalistischen Illustrationen und knallige Farben etwas anfangen kann, wird mit dieser Art von Wolf-Geschichte richtig glücklich werden.

Da kommt der Wolf! Ramadier & Bourgeau, aus dem Französischen von Markus Weber 24 Seiten, Pappbilderbuch,  2014,  Moritz Verlag, ab 2 Jahren

 

 



Das Mäusehaus - Wir gehen einkaufen

 

Eines Tages fing die Autorin und ehemalige niederländische Politikerin Karina Schaapmann an, sich einen Traum von einer eigenen Welt zu realisieren, das „Mäusehaus“. Es begann alles mit einer winzigen Patchworkdecke. Dann folgten ein Bett und das gesamte Zimmer und heute ist das Mausehaus ein Hochhaus mit gestapelten und angeklebten nostalgischen Traumzimmern. In dem Haus wohnen Sam und Julia, zwei Mäuse, deren Geschichten Schaapmann aufgeschrieben hat. Inzwischen sind Sam und Julia in ganz Niederlanden bekannt, nicht zuletzt, weil jedes Schulkind ein "Sam und Julia"- Buch zur Krönung von König Willem Alexander geschenkt bekam. Mit dem Pappbilderbuch können nun auch die kleinsten Kinder die Mäuse kennenlernen und sie beim Einkaufen in ihrer Puppenstubenwelt begleiten. Wer als Erwachsener hinter die Kulissen schauen will, kann das hier machen:

http://www.ellermann.de/buecher/specials/das-maeusehaus.html

Auch das Flow - Magazin berichtete in seinen frühen Ausgaben über die Künstlerin Karin Schaapmann.

Das Mäusehaus - Wir gehen einkaufen, Karina Schaapman (Text), Ton Brouwer & Eddo Hartmann (Fotos), 2014, Hardcover, 14 Seiten, Ellermann im Dressler Verlag, ab 2 Jahren

 

 

Die weltbeste Lilli


Lilli ist ein Mädchen im Kindergartenalter. Nicht klein, nicht groß. Ihre Sommersprossen tragen Namen, ihr Herz ist riesig und ihr Lächeln bringt den Schnee zum Schmelzen. Sie ist ein Kind voller bezaubernder Widersprüche.  Ihre Mama sagt, Lili sei die weltbeste Lili und das natürlich von der ganzen Welt.  Und alle anderen Kinder werden am Ende der Geschichte feststellen, dass auch sie die weltbesten Kinder der Welt sind.

Lilis Geschichte wird mit wenigen Worten und sparsamen Mobiliar lebendig erzählt und mit dicken Linien gezeichnet, so ein bisschen so, als hätte die Heldin selbst Hand angelegt. Dieses Mädchen, beschrieben von Kai Lüftner und in Szene gesetzt von Julia Drews, möchte man sofort kennenlernen.  Sie und ihre Mama scheinen zu wissen, wie wichtig es ist, sich zu mögen und zwar genauso wie man ist. „Die weltbeste Lili“ ist  wunderbare Liebeserklärung an Kinder und erinnert daran, wie wichtig es ist, sich selbst lieb zu haben.

Die weltbeste Lili, Kai Lüfter, Judith Drews (Illus.), 2012, Hardcover, 24 Seiten, Gerstenberg, ab 2 Jahren



 OH!

Aus einem Mädchen und einem Strich entwickelt sich Seite für Seite eine kleine Geschichte. Denn der Strich wird zum Seil,  zur Seifenblase und schließlich zum Monster, das riesengroß und bedrohlich anwächst.

 

Zum Glück wird es von einem weiteren Strichmonster verscheucht. Aber wer hält denn nun eigentlich den Zeichenstift in der Hand? Das wird auf der Rückseite des Pappbilderbuches aufgelöst.

„OH!“ ist eine kleine Bilderbuch-Geschichte, die ohne Text auskommt. Das passt gut ab zwei Jahren.  Schlicht und schlüssig und schön.

Oh!        Paula Bossio      2012, Hardcover, 24 Seiten, Coppenrath Verlag, ab 2 Jahren

 

Meine kleine Katze


An der Recycling-Edition von Britta Teckentrupp kommt man nicht vorbei: süßes Kätzchen auf schönem dunklen Papier,  gedruckt im eigenen Land mit Ökofarben.


Da lacht das Elternherz. Aber viel passiert nicht, wenn man die kleine Öko-Katze den Tag über begleitet. Daher íst das Buch vor allen Dingen toll für das Umwelt-Gewissen und die allerkleinsten Zuhöre-Anfänger.

Meine kleine Katze, Britta Teckentrupp, 2014, Hardcover, 14 Seiten, ars edition, ab 18 Monaten